Europe

Juliu Horvath

   Juliu Horvath, ungarisch-deutscher Herkunft, kam 1942 in Temeschburg, Rumänien zur Welt. Seine Zuneigung zur Bewegung hat sich schon in früher Kindheit bemerkbar gemacht. Erfolgreich praktizierte er Schwimmen, Kunstturnen und Rudern. Spät, im Alter von 19 Jahren kam er zur Temeschburger Oper, wo sein Werdegang als klassischer Tänzer begann.

 

   Seine Einstellung zur Arbeit war durch maximale Hingabe geprägt. Er formte seine Persönlichkeit seinen Zielen entsprechend, aufgrund eigener Beobachtungen und Intuition. Die Erfolge bestätigten seine Anstrengungen. Als Solotänzer der Temeschburger Oper verließ er das Land in 1970 und erhielt in den USA politisches Asyl. Zwischen 1971 und 1978 tanzte er Hauptrollen in der New York City Opera, Radio City Music Hall und Houston Ballet neben internationalen Stars wie Dame Margot Fonteyn, Jacques dAmbroise und Melissa Hayden.

 

   Seine Karriere als Tänzer mußte er wegen einer schweren Wirbelsäulenverletzung plötzlich abbrechen. Zurückgezogen auf St. Thomas (Virgin Islands) widmet er sich der Suche nach der Wahrheit der östlichen Heilkunde, Kundalini Yoga und Akupunktur. Dabei erlangten seine gewonnenen Erfahrungen aus Tanz und Sport neue Dimensionen. Es entstand ein Bewegungssystem, welches er unter dem Namen "Yoga for Dancers" in New York zu unterrichten begann, heute bekannt als Gyrokinesis®.

   Kurz danach entwickelte und baute er für sein System geeignete Geräte, die die fließende Ausführung von dreidimensionalen Bewegungsabläufen erlauben. Im New Yorker "White Cloud Studio" startet dieses völlig neue und einzigartige Konzept, das Gyrotonic Expansion System®. Anfangs hauptschlich von Tänzern genutzt, findet es in kurzer Zeit auch in weiteren Kreisen großen Anklang.

   Heutzutage profitieren Menschen aller Altersklassen und unterschiedlichen Lebensstils von seinem System: als Therapie, Fitness oder Entspannung.

 

   Bei stetig steigendem Interesse an Lebensqualität ist J. Horvaths Methode eine willkommene Bereicherung und wird weltweit genutzt.